Über die Stiftung

Die Stadt Soest verfolgte seit 2010 die Errichtung einer rechtsfähigen Stiftung zur Förderung der Kunst und Kultur und insbesondere der städtischen Museen. Zur gleichen Zeit entschloss sich die Soester Künstlerin Jorinde „Victoria“ Kettschau, der Stadt Grundvermögen zur Förderung kultureller Zwecke zur Verfügung zu stellen. Dazu errichtete sie eine unselbständige Stiftung (Treuhandstiftung), die mit Gründung der Stiftung Kulturstadt Soest in diese einfloss.

Die Stiftung Kulturstadt Soest wurde am 4. Oktober 2016 gegründet und ist eine rechtsfähige Stiftung des bürgerlichen Rechts mit Sitz in Soest. Die Stiftung verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnittes "Steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabenordnung.


Den Vorstand der Stiftung Kulturstadt Soest bilden Peter Wapelhorst (Erster Beigeordneter und Kämmerer der Stadt Soest); Dr. Norbert Wex (Leiter der Abteilung Kultur); Dr. Annette Werntze (Leiterin der städtischen Museen).


Dem Beirat der Stiftung gehört je ein Mitglied der im Rat vertretenen Fraktionen an. Das sind Christiane Mackensen, Lavinia Haupt, Jutta Maybaum, Heidrun Funke, Maria-Luise Pepinghege (Vorsitzende), Stefanie Kober, Dr. Klaus Dringenberg, Winfried Hagenkötter.


Zudem vereint die Stifterversammlung die Stifter und Zustifter (ab einem Mindestbetrag von 500 Euro). Der von der Sparkasse Soest benannte Vertreter in der Stifterversammlung führt den Vorsitz. Das ist derzeit Vorstandsmitglied Michael Supe.